Charakter-, Eignungs und Beratungsgutachten: je mehr handschriftliches Material zur Verfügung steht, umso differenzierter wird das Gutachten.
Erforderliche Daten
Alter, Geschlecht, Bildungsgrad, Beruf und Nationalität müssen bekannt gegeben werden. Aus diesen Daten werden Rückschlüsse auf das erlernte Schriftsystem gezogen, um die entsprechenden Abweichungen richtig einzuschätzen.

Erforderliche Unterlagen
Zur Erstellung eines Gutachtens benötigen wir eine Schriftprobe des jeweiligen Bewerbers, die nicht weniger als 10 fortlaufende Zeilen auf unliniertem Papier umfassen und mit Datum und Unterschrift versehen sind. Postkarten, vorgedruckte Fragebögen sowie Kopien eignen sich nicht für graphologische Gutachten. Idealgröße DIN A4, Text nach Wunsch.

Graphologische Gutachten können per Post oder Mail angefordert, bzw. erledigt werden. Eine persönliche Terminvereinbarung ist nicht erforderlich.

Um den Auftrag abzuklären, bzw. einen Abgabetermin zu vereinbaren, nehmen Sie bitte mit uns telefonisch oder via Mail Kontakt auf.

Möglichkeiten der Graphologie

Der Graphologe erkennt aus der Handschrift das menschliche Verhalten des Schreibers, Intelligenz, Temperament, Vitalität, Arbeitsweise und Durchsetzungsvermögen. Weiters gibt die Schrift Auskunft über Anlagen, Fähigkeiten, Gefühle und Triebe, sie zeigt wie der betreffende Mensch sein möchte, seine Art sich einzuordnen und über seine Reife.


Grenzen der Graphologie

Die Grenzen der Graphologie liegen darin, dass sie Geschlecht, Alter, Gesundheitszustand und Ehetauglichkeit nicht mit Sicherheit erkennen kann.